Diese Webseite verwendet Cookies. Genauere Informationen dazu finden Sie unter Datenschutz. Mehr Lesen

Wohnprojekt Plievierpark

Wohnprojekt Plievierpark

Anfahrt

Wohnprojekt Plievierpark
Plievierpark 13
81737 München

Kontakt

lzwp.plievierpark@projekteverein.de
Telefon: (089) 637 85 22
Fax: (089) 18 91 21 92

Einrichtungsleitung

Thilo Ehrhardt
Petra Feicht (Stellvertretung)

Mo-Sa: 8.30-17.30 Uhr
Rufbereitschaft:
Mo-Sa: 17.30-8.30 Uhr
Sonn- und Feiertage
24 Std.

Wohnprojekt Plievierpark

Wohnprojekt Plievierpark mit angegliedertem Intensiv Betreutem Einzelwohnen

Überblick

Seit 1995 betreibt die gGmbH des Projektevereins eine Einrichtung für psychisch kranke Menschen in München-Neuperlach. Im März 2016 wurde die stationäre Einrichtung in die ambulante Wohnform Betreutes Einzelwohnen umstrukturiert. Das Wohnprojekt Plievierpark nutzt zwei separate Etagen des weitläufigen Horst-Salzmann-Zentrums der Arbeiterwohlfahrt.

Ausstattung

Es handelt sich um 13 grundmöblierte Einzelzimmer mit Kochnische, Nasszelle/WC, Balkon und Notrufanlage. Zusätzlich gibt es einen Aufenthaltsraum mit TV, Video, DVD, Hi-Fi und Büchern sowie eine Gemeinschaftsküche. Hier werden v.a. die tagesstrukturierenden Maßnahmen durchgeführt.

Konzept

Unserem Konzept liegt die Idee der Normalisierung und der individuellen ganzheitlichen Betreuung und Begleitung zugrunde. Das Projekt ist daher als ein weitestgehend unabhängiges Wohnen organisiert. Dem einzelnen psychisch kranken Menschen soll so viel Unterstützung wie nötig und gleichzeitig so viel Autonomie wie möglich gewährleistet werden. Im Mittelpunkt steht die Schaffung eines sicheren, möglichst angstfreien Rahmens, das Anbieten eines beschützten Lebensraumes, der Entwicklung grundsätzlich fördert, nicht aber als Ziel vorschreibt.

Ziel

Beispiele für mögliche Einzelziele sind die Aktivierung von Selbsthilfepotentialen und die Erweiterung der Kompetenzen durch das Training von sozialen, kommunikativen und lebenspraktischen Fähigkeiten. Bei einem Teil der Bewohner/-innen kann das Ziel sein, durch die Förderung in verschiedenen Lebensbereichen eine selbständige Lebensführung außerhalb der Einrichtung zu erreichen. Grundsätzlich wird der Wechsel aus der stationären in eine ambulante Betreuungsform angestrebt und bei der Hilfeplanung regelmäßig berücksichtigt.

Das Wohnprojekt Plivierpark bietet chronisch psychisch kranken Menschen zeitlich unbefristet ein Zuhause an, in dem sie lebenspraktische und soziale Fertigkeiten (wieder-) erwerben und eine größtmögliche subjektive Lebenszufriedenheit für sich erreichen können.

In dem Wohnprojekt kann an der Gemeinschaftsverpflegung (Frühstück und Mittagessen) kostenpflichtig teilgenommen werden. Selbstverpflegung ist auch möglich. Durch Gruppen- und Beschäftigungsangebote wie die Eisebahn-Modell-Gruppe, wird eine sinnvolle Tagesstruktur angeboten, die sich stabilisierend auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswirkt. Eine stationäre Maßnahme soll dadurch verhindert werden.

Die Klienten/innen erhalten einen Wohn- und Betreuungsvertrag. Die sozialpädagogische Betreuung orientiert sich an den jeweiligen Bedürfnissen der Klientinnen und Klienten und wird nach den Kriterien des Gesamtplanverfahrens des Bezirks Oberbayern erbracht. Der Betreuungsschlüssel liegt bei 1:6.

Unser Ziel ist es, psychisch kranke Menschen in der Entwicklung oder Stabilisierung ihrer Fähigkeiten zu einer weitestgehend eigenständigen Lebensführung zu unterstützen sowie ihre Autonomie und ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu fördern und zu erhalten.